Corona – Außerordentliche Wirtschaftshilfe

Für wen ist die Hilfe gedacht?
Unterstützt werden Unternehmen, Betriebe, selbstständige Vereine und Einrichtungen, die von den temporären Schließungen im November erfasst werden – auch Selbstständige sowie Soloselbstständige insbesondere in der Kultur- und Veranstaltungsbranche.

Wie hoch ist die Hilfe?
Die einmalige Kostenpauschale wird bis zu 75 % des entsprechenden Umsatzes im November 2019 beantragen. Soloselbstständige können alternativ als Bezugsrahmen den durchschnittlichen Vorjahresumsatz 2019 zugrunde legen. Auch Unternehmen, die nach November 2019 gegründet wurden, werden unterstützt. Bezugspunkt sollen hier die Umsätze Oktober 2020 sein.

Wie wird die Hilfe beantragt?
Die Bundesregierung arbeitet mit Hochdruck an der Umsetzung. Die Anträge gibt es zeitnah unter: www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de

Weiterführende Links:

https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Pressemitteilungen/Finanzpolitik/2020/10/2020-11-05-PM-ausserordentliche-wirtschaftshilfe-november.html?fbclid=IwAR2GdCUl_R5uyoKfw3RHPcWPfJ0gQfR5T5kCnq2LV2WLG8F9p3XjkUaca5w

https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Standardartikel/Themen/Schlaglichter/Corona-Schutzschild/2020-11-05-faq-ausserordentliche-wirtschaftshilfe.html

09.11.2020 Timo Leusing, Wirtschaftsprüfer/Steuerberater